09/2019 Loire

Kultur und Gartenlust im Tal der LoirePosition Loire
13. – 17. September 2019


„… und schöne Häuser, Gärten, wohl gepflanzt, sah ich da in einem Wiesengrün….“
(La Fontaine)

Etwa einhundert Kilometer südlich von Paris fließt der längste Fluss des Landes durch das königliche Tal mit seinen Schlössern und Herrenhäusern, die wie auf einer Perlenkette das Ufer säumen. Hier in diesem Tal steht die Wiege französischer Gartenkunst. Hier konnten sich nach dem Hundertjährigen Krieg die schönen Künste entwickeln, die außer einer bis dahin unbekannten Architektur prächtige Innen- wie Außenraumgestaltungen hervorbrachten; von Italien inspirierte Gartenkunst kam hinzu.

Rosen und Lilien sind hier nicht das einzige: Auf dieser Reise lassen wir uns überraschen von einem der schönsten Gemüsegärten weit und breit (Schloss Villandry), von traditionellen wie modernen Gärten rings um Schloss Cheverny, vom „Schloss der Damen“ (Chenonceau) am Fluss Cher, auf dem wir auch eine Bootsfahrt unternehmen werden. Neuen Ideen zur Gartengestaltung begegnen wir auf dem international angesehenen Gartenfestival in Chaumont-sur-Loire.
Die Städte Orléans und Blois entdecken wir jeweils bei einer Altstadtführung; in Blois steht auch unser Hotel. Im Clos-Lucé in Amboise werden wir im dortigen Museum geniale Einfälle Leonardo da Vincis bewundern, der hier auf Einladung Franz I. seine letzten Lebensjahre verbrachte. Bei einer Weinprobe im Schloss Valmer bei Tours genießen wir edle Tropfen aus dem Vouvray.
Für unseren Abreisetag ist der Besuch eines weiteren Privatgartens geplant; anschließend bringt uns unser Bus nach Paris, wo wir noch Gelegenheit haben, bei einem Café oder Thé gourmand im Belle-Époque-Ambiente des Train Bleu unsere Reiseeindrücke Revue passieren zu lassen. Danach verabschiedet sich Inge Siegert von Ihnen und Sie treten die Rückfahrt nach Basel/Zürich an.

Die ausführliche Reisebeschreibung erhalten Sie mit dem Kundenmailing.